IMG 4417 b webGeboren 1954 in Oegstgeest, Niederlande, Bildhauer, Ausbildung Stadtakademie und Jan vanEyckacademie in Maastricht, Ausstellungen in Berlin, Akademie der Künste; Kopenhagen, Galerie Zenit; Dresden, Sächsischer Landtag; Osaka Triennale, Japan; Amadora, Portugal; Le Besset, Parc de Sculptures, Frankreich; San Jose, California, USA.

Seit 1982 verarbeitet der renommierte niederländische Künstler und Bildhauer Herbert Nouwens fast ausschließlich Stahl. Skulpturen aus einem Material zu erschaffen, das ein Leben hinter sich hat, das patiniert ist von Zeit und Gebrauch, ist seine große Passion. Seine Vorliebe für Eisen und Stahl hängt mit ihren großen und konstruktiven Möglichkeiten sowie mit ihrer Plastizität zusammen.

Die Werke von Herbert Nouwens sind Gefühlsäußerungen aus Stahl, sind figurative Leichtigkeit, sind komponiert aus einem uralten Rohstoff und werden unter seinen Händen zu Poesie. Dabei bricht Nouwens mit Schweißflamme und Schneidbrenner den starren Stahl aus Schiffswänden, Stahlträgern oder Blöcken auf und wandelt diese zu großen und doch zart wirkenden Konstruktionen.

Bei der diesjährigen Ausstellung „Skulptur Bredelar“ erschließt sich den Besuchern eine Serie von Skulpturen in einer Höhe von 50cm bis hin zu fünf Metern großen Objekten, geschlossen oder offen, geschwungen oder streng.

Bitte, lesen Sie auch:

Herberts Halle

und : Herbert Nouwens, Vor der Tür: Quartetto

und: Herbert Nouwens, Wasser