QuHN350Quartetto 4 (Wasser) 2008
Herbert Nouwens
Komprimiertem Schiffsstahl 100 x 150 x420 cm

Außerhalb des Haupteingangs von Klooster Bredelar ist eine eiserne Skulptur.

Es ist eine Arbeit von Herbert Nouwens.

Das Bild ist die Nummer 4 aus der Reihe der vier Elemente: Erde, Luft, Feuer, Wasser.

Es besteht aus vier Stapeln von komprimiertem Schiffsstahl.

Herbert Nouwens (Niederlande, Oegstgeest, 1954) arbeitet in der Tradition der organischen Skulpturen von Anthony Caro, Eduardo Chillida und Theo Niermeijer. Formsensible Eisengiganten, die dem Material Feuer und Wärme seinen irdischen Ursprung geben und die funktionalen industriellen Anwendungen einlösen. Form, Energie, Raum und Zeit sind die Grundprinzipien dieser nicht-figurativen Skulptur.

Wir haben die Skulptur bereits letztes Jahr platziert, sogar während der Ausstellung von Sjoerd Buisman. Dann gab es auch Arbeiten von Arian de Vette und Tim Breukers. Von Sjoerd Buisman haben wir dann eine eiserne Skulptur gekauft: Fractaal werk 2013/2016, nr 1/3.

Nun wurde eine Auswahl aus den Arbeiten von Herbert ausgewählt, die wir 2018 in KUNST RAUM SAUERLAND - der neuen Ausstellungsfläche von Klooster Bredelar - ausstellen werden. Wir werden darauf in der kommenden Zeit achten. Auf dem neuen Poster ist bereits eine von Herberts Kleinplastik. Aber es wird noch mehr kommen: Junge Künstler werden auftreten und wir werden die Zusammenarbeit mit der Kasseler Kunstakademie aufnehmen.
Besuchen Sie unsere Website und folgen Sie uns auf Facebook: KUNST RAUM SAUERLAND.

Es wird in Kloster Bredelar passieren!